Supplemento
Bewertungsportal für expertengeprüfte Nahrungsergänzungsmittel
Das führende Bewertungsportal für expertengeprüfte Nahrungsergänzungsmittel. Schnell, unabhängig und kostenlos!

Was wir tun...

supplemento.de ist europaweit die erste und einzige Plattform, die Nahrungsergänzungsmittel unabhängig und wissenschaftlich fundiert Qualitätsbewertungen und Preis- Leistungsvergleichen unterzieht. Wir bewerten Produkte in einem selbstentwickelten 8 Stufenmodel mit über 50 Kriterien nach wissenschaftlichen Standards und stufen diese nach qualitäts-, wirkungs- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften ein.

Unser Team besteht aus erfahrenen Ernährungsberatern, Mikronährstoffexperten und Biochemikern, die auf Basis der wissenschaftlichen Fachliteratur und der aktuellen Studienlage die Inhaltsstoffe von Produkten bewertet.

In der EU sind über 180 Stoffe in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen. Sofern Du kein Experte bist, ist es nahezu unmöglich, qualitativ hochwertige Produkte von minderwertigen und wirkungslosen zu unterscheiden.
Der supplemento-Experten-Check löst dieses Problem für Dich! Du findest auf unserer Seite mit nur einem Klick, schnell und einfach die beste Nahrungsergänzung für Dich!
Unser Angebot ist und bleibt für Dich kostenlos!
Lupe
Detaillierte Produktbewertung
Abtei Kieselerde Biotin Plus – hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel mit Silicium, Zink für gesunde und schöne Haut, Haare und Nägel – Depot-Technologie mit Langzeiteffekt – 1x 56 Tabletten

Abtei Kieselerde Biotin Plus – hochdosiertes Nahrungsergänzungsmittel mit Silicium, Zink für gesunde und schöne Haut, Haare und Nägel – Depot-Technologie mit Langzeiteffekt – 1x 56 Tabletten

Gesamtbewertung
8%

Qualität
0%

Bioverfügbarkeit
15%

0,013 € / 100mg Wirkstoff
Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, dann kannst Du über diesen Button kaufen. Wir erhalten dann vom Anbieter eine kleine Provision:
ca. 4,45 €
www.amazon.de


Bewertungsergebnisse
  • Tabletten hartgepresst: Niedrige Bioverfügbarkeit. Wirkstoffqualität von hartgepressten Tabletten beeinflusst durch Herstellung unter hohen Drücken und Temperaturen. Resorption über Magen-Darmtrakt, wobei Mikronährstoffe chemisch verändert und zu weniger aktive und weniger wirksame Substanzen umgewandelt werden können
  • Wirkstoffqualität ist durchschnittlich aufgrund der Zusammensetzung der enthaltenen Mikronährstoffe
  • Die Wirkstoffe dieses Produkts haben 4 positive und 4 negative Wechselwirkung(en) (Wirkstoffinteraktionen). (Liste unten)
  • Einzeldosis wurde überschritten.

Positive Merkmale

gut Kein tierisches Gelatine

gut Glutenfrei

gut Laktosefrei
Ein beträchtlicher Teil der Weltbevölkerung, insbesondere außerhalb europäischer Abstammung, entwickelt im Laufe des Lebens eine Laktoseintoleranz. Dabei ist die Aktivität des Enzyms Laktase, das für die Verdauung von Laktose verantwortlich ist, reduziert. Menschen mit Laktoseintoleranz können nach dem Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bekommen.
Ein beträchtlicher Teil der Weltbevölkerung, insbesondere außerhalb europäischer Abstammung, entwickelt im Laufe des Lebens eine Laktoseintoleranz. Dabei ist die Aktivität des Enzyms Laktase, das für die Verdauung von Laktose verantwortlich ist, reduziert. Menschen mit Laktoseintoleranz können nach dem Verzehr von laktosehaltigen Lebensmitteln Symptome wie Bauchschmerzen, Blähungen und Durchfall bekommen.

gut Vegan

Negative Merkmale

schlecht Produkt enthält Cellulose Füllstoffe
In Nahrungsergänzungsmitteln wird Cellulose als Füllstoff, Binde- oder Verdickungsmittel in der Tablettenherstellung und für die Herstellung veganer Kapseln eingesetzt. In angemessenen Mengen eingenommen, sind sie in der Regel sicher. Sie können jedoch bei manchen Menschen Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall verursachen, insbesondere wenn sie in großen Mengen konsumiert werden. Wer hier bedenken hat, sollte zu Produkten ohne Cellulose Füllstoffe greifen.
In Nahrungsergänzungsmitteln wird Cellulose als Füllstoff, Binde- oder Verdickungsmittel in der Tablettenherstellung und für die Herstellung veganer Kapseln eingesetzt. In angemessenen Mengen eingenommen, sind sie in der Regel sicher. Sie können jedoch bei manchen Menschen Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall verursachen, insbesondere wenn sie in großen Mengen konsumiert werden. Wer hier bedenken hat, sollte zu Produkten ohne Cellulose Füllstoffe greifen.

schlecht Produkt enthält bedenkliches Magnesiumstearat E470b (96% Stearinsäure)
Wird auch gentechnisch hergestellt. Es gibt Hinweise, dass Magnesiumstearat die Darmflora beeinträchtigen und die Aufnahme von Nährstoffen reduzieren kann. Die wissenschaftliche Befundlage zu den negativen Auswirkungen von Magnesiumstearat ist bislang uneinheitlich. Es sind weitere Untersuchungen erforderlich.
Wird auch gentechnisch hergestellt. Es gibt Hinweise, dass Magnesiumstearat die Darmflora beeinträchtigen und die Aufnahme von Nährstoffen reduzieren kann. Die wissenschaftliche Befundlage zu den negativen Auswirkungen von Magnesiumstearat ist bislang uneinheitlich. Es sind weitere Untersuchungen erforderlich.

schlecht Produkt enthält bedenkliches Palmöl/Palmfett oder andere Bestandteile der Ölpalme
Produkte die Bestandteile der Ölpalme enthalten unterstützen indirekt die Abholzung von Tropenwäldern, Umweltzerstörung, und Lebensraumzerstörung der Tiere, weil für die Plantagen der Ölpalme natürliche Regenwälder gerodet werden.
Produkte die Bestandteile der Ölpalme enthalten unterstützen indirekt die Abholzung von Tropenwäldern, Umweltzerstörung, und Lebensraumzerstörung der Tiere, weil für die Plantagen der Ölpalme natürliche Regenwälder gerodet werden.

schlecht Produkt enthält bedenkliches Siliziumdioxid E551
Das Trennmittel Siliciumdioxid und Silikate wie Talkum stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als Nanopartikel verwendet wird. Mehrere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund ihrer geringen Größe die Zellwände von bestimmten Körperzellen durchdringen und dadurch die Zellteilung beeinträchtigen, das Erbgut schädigen oder Entzündungen auslösen können. Siliciumdioxid und Silikate stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als sogenanntes Nanopartikel (mit einem Durchmesser von weniger als 250 Nanometer, also 250 Milliardstel Meter) eingesetzt wird. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund der geringen Größe die Zellwand bestimmter Körperzellen durchdringen und so die Zellteilung behindern, das Erbgut schädigen oder auch Entzündungsreaktionen hervorrufen können. Trifft es mich? Siliciumdioxid und Silikate sind als Trennmittel für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Sie sorgen dafür, dass Soßenpulver und Tütensuppen nicht verklumpen, Salz gut rieselt und abgepackte Käsescheiben nicht zusammenkleben. Als feines Pulver können sie Farbstoffe und Emulgatoren gut in den Lebensmitteln verteilen. Für E553b bestehen auch weitere Zulassungen. Dank ihm kleben Kaugummistreifen nicht am Papier und Reiskörner, Geleefrüchte oder Würstchen nicht aneinander. Auf Kaugummistreifen ist das feine Talkumpulver gut zu sehen. Was ist es überhaupt? Talkum ist eine Siliciumverbindung. »Silex« ist lateinisch und bedeutet »Kiesel«. Silicium ist das zweithäufigste Element der Erde und daher vor allem in Erden und Mineralien, aber auch in vielen Pflanzen, wie Arnika, Schachtelhalm oder Weizen, weit verbreitet. Die Kieselsäureverbindungen dürfen als Kieselsäure deklariert werden. Es handelt sich um feine Pulver, die als Trennmittel pulverförmige Lebensmittel rieselfähig erhalten oder andere Produkte am Verkleben hindern. E 551 wird aus Quarzsand hergestellt. E 552 aus Quarzsand oder anderen silicathaltigen Stoffen natürlichen Ursprungs, E 553 a chemisch-synthetisch aus Magnesium und Silicaten, E 553 b (auch Talkum genannt) aus Speckstein, E 554, E 555 und E 556 chemisch-synthetisch aus Natrium, Kalium bzw. Calcium und Aluminiumsilikaten. Aluminiumsiliat (E 559) ist ein natürlich vorkommender Stoff. Q: https://food-detektiv.de/zusatzstoffe/?enummer=talk#ergebnis
Das Trennmittel Siliciumdioxid und Silikate wie Talkum stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als Nanopartikel verwendet wird. Mehrere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund ihrer geringen Größe die Zellwände von bestimmten Körperzellen durchdringen und dadurch die Zellteilung beeinträchtigen, das Erbgut schädigen oder Entzündungen auslösen können. Siliciumdioxid und Silikate stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als sogenanntes Nanopartikel (mit einem Durchmesser von weniger als 250 Nanometer, also 250 Milliardstel Meter) eingesetzt wird. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund der geringen Größe die Zellwand bestimmter Körperzellen durchdringen und so die Zellteilung behindern, das Erbgut schädigen oder auch Entzündungsreaktionen hervorrufen können. Trifft es mich? Siliciumdioxid und Silikate sind als Trennmittel für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Sie sorgen dafür, dass Soßenpulver und Tütensuppen nicht verklumpen, Salz gut rieselt und abgepackte Käsescheiben nicht zusammenkleben. Als feines Pulver können sie Farbstoffe und Emulgatoren gut in den Lebensmitteln verteilen. Für E553b bestehen auch weitere Zulassungen. Dank ihm kleben Kaugummistreifen nicht am Papier und Reiskörner, Geleefrüchte oder Würstchen nicht aneinander. Auf Kaugummistreifen ist das feine Talkumpulver gut zu sehen. Was ist es überhaupt? Talkum ist eine Siliciumverbindung. »Silex« ist lateinisch und bedeutet »Kiesel«. Silicium ist das zweithäufigste Element der Erde und daher vor allem in Erden und Mineralien, aber auch in vielen Pflanzen, wie Arnika, Schachtelhalm oder Weizen, weit verbreitet. Die Kieselsäureverbindungen dürfen als Kieselsäure deklariert werden. Es handelt sich um feine Pulver, die als Trennmittel pulverförmige Lebensmittel rieselfähig erhalten oder andere Produkte am Verkleben hindern. E 551 wird aus Quarzsand hergestellt. E 552 aus Quarzsand oder anderen silicathaltigen Stoffen natürlichen Ursprungs, E 553 a chemisch-synthetisch aus Magnesium und Silicaten, E 553 b (auch Talkum genannt) aus Speckstein, E 554, E 555 und E 556 chemisch-synthetisch aus Natrium, Kalium bzw. Calcium und Aluminiumsilikaten. Aluminiumsiliat (E 559) ist ein natürlich vorkommender Stoff. Q: https://food-detektiv.de/zusatzstoffe/?enummer=talk#ergebnis

schlecht Produkt enthält Titandioxid E171
Titandioxid steht im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn er im Nanopartikelbereich eingesetzt wird. Titandioxid ist wegen seiner starken Deckkraft ein wichtiger weißer Farbstoff. Titandioxid wird auch für Wandfarben, Kunststoffe sowie in der Textilindustrie und in der Kosmetik verwendet. Titandioxid ist seit August 2022 in der EU als Lebensmittelzusatzstoff verboten.
Titandioxid steht im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn er im Nanopartikelbereich eingesetzt wird. Titandioxid ist wegen seiner starken Deckkraft ein wichtiger weißer Farbstoff. Titandioxid wird auch für Wandfarben, Kunststoffe sowie in der Textilindustrie und in der Kosmetik verwendet. Titandioxid ist seit August 2022 in der EU als Lebensmittelzusatzstoff verboten.

schlecht Produkt enthält Zucker

schlecht 1x Einzeldosis überschritten
Wasserlösliche Mikronährstoffe werden bei Überdosierungen über den Urin ausgeschieden. Zu hohe Überschreitungen können hierbei zur Belastung der Nieren führen. Bei fettlöslichen Mikronährstoffen kann eine Überdosierung unter Umständen zu Vergiftungserscheinungen und Leberschäden führen.
Wasserlösliche Mikronährstoffe werden bei Überdosierungen über den Urin ausgeschieden. Zu hohe Überschreitungen können hierbei zur Belastung der Nieren führen. Bei fettlöslichen Mikronährstoffen kann eine Überdosierung unter Umständen zu Vergiftungserscheinungen und Leberschäden führen.



Produktbeschreibung

Diese Kieselerde Biotin Tabletten sind von der Marke Abtei.
Kieselerde und Biotin sowie die anderen Inhaltsstoffe unterstützen den Erhalt gesunder Haut, Haaren und Nägeln. Es soll außerdem vor oxidativem Stress und die normale Kollagenbildung unterstützen.

Jedoch finden hier einige negative Interaktionen zwischen den Wirkstoffen statt.

Außerdem beinhalten die Tabletten bedenklichen Stoffe wie:
Magnesiumstearat, Siliziumdioxid, Titandioxid und Palmöl

Sie sind jedoch vegan und fei von:
Laktose, Gluten, Gelantine

Enthaltene Nährstoffe
Nährstoff Menge pro Dosis Enthaltene Wirkstoffe
Silicium (Si) 400 mg
Maximale Einzeldosis von 350.0 mg überschritten

Silicium (Si)

    Vitamin B5 (Pantothensäure) 6 mg

    Vitamin B5 (Pantothensäure)

    • Calcium-D-Pantothenat (D-Calciumpantothenat)
    Vitamin B9 (Folsäure, Folat) 0,2 mg

    Vitamin B9 (Folsäure, Folat)

    • Vitamin B9 (Folsäure, ohne Angabe der genauen chemischen Verbindung)
    Vitamin B2 (Riboflavin) 1,4 mg

    Vitamin B2 (Riboflavin)

    • Riboflavin 5'-phosphate-Natrium (Riboflavin-5'-phosphat, Riboflavin CoEnzym, Flavinmononucleotid FMN, synthetisch hergestellt)
    Vitamin B7 (Biotin) 0,35 mg

    Vitamin B7 (Biotin)

    • D-Biotin
    Vitamin C (Ascorbinsäure) 40 mg

    Vitamin C (Ascorbinsäure)

    • L-Ascorbinsäure Vitamin C (Reine Ascorbinsäure synthetisch hergestellt)
    Kupfer (Cu) 1 mg

    Kupfer (Cu)

    • Kupfersulfat
    Zink (Zn) 5 mg

    Zink (Zn)

    • Zinkoxid
    Magnesium (Mg) 60 mg

    Magnesium (Mg)

    • Magnesiumoxid
    Calcium (Ca) 120 mg

    Calcium (Ca)

    • Calciumcarbonat (auch Eierschalencalcium)


    Wechselwirkungen & Mikronährstoffinteraktionen in diesem Produkt

    4 positive Wechselwirkungen
    gut
    Vitamin B2 (Riboflavin) verbessert die Aufnahme von Vitamin B3 (Niacin)
    gut
    Vitamin B2 erhöht die Verfügbarkeit von Zink
    gut
    Vitamin B3 (Niacin) verbessert die Aufnahme von Vitamin B2 (Riboflavin)
    gut
    Vitamin B9 (Folsäure, Folat) verbessert die Aufnahme von Vitamin B2 (Riboflavin)
    4 negative Wechselwirkungen
    schlecht
    Die Aufnahme von Biotin kann durch Pantothensäure beeinträchtigt werden, da beide Vitamine um die gleichen Transportmechanismen im Darm konkurrieren. Hohe Dosen von Pantothensäure können folglich die Absorption von Biotin reduzieren
    schlecht
    Kupfer verringert die Zinkaufnahme und erhöht die Zink-Ausscheidung über die Nieren
    schlecht
    Pflanzliche Öle behindert die Aufnahme von Magnesium (Mg)
    schlecht
    Zink (Zn) behindert die Aufnahme von Kupfer (Cu)