Supplemento
Bewertungsportal für expertengeprüfte Nahrungsergänzungsmittel
Das führende Bewertungsportal für expertengeprüfte Nahrungsergänzungsmittel. Schnell, unabhängig und kostenlos!

Was wir tun...

supplemento.de ist europaweit die erste und einzige Plattform, die Nahrungsergänzungsmittel unabhängig und wissenschaftlich fundiert Qualitätsbewertungen und Preis- Leistungsvergleichen unterzieht. Wir bewerten Produkte in einem selbstentwickelten 8 Stufenmodel mit über 50 Kriterien nach wissenschaftlichen Standards und stufen diese nach qualitäts-, wirkungs- und gesundheitsrelevanten Eigenschaften ein.

Unser Team besteht aus erfahrenen Ernährungsberatern, Mikronährstoffexperten und Biochemikern, die auf Basis der wissenschaftlichen Fachliteratur und der aktuellen Studienlage die Inhaltsstoffe von Produkten bewertet.

In der EU sind über 180 Stoffe in Nahrungsergänzungsmitteln zugelassen. Sofern Du kein Experte bist, ist es nahezu unmöglich, qualitativ hochwertige Produkte von minderwertigen und wirkungslosen zu unterscheiden.
Der supplemento-Experten-Check löst dieses Problem für Dich! Du findest auf unserer Seite mit nur einem Klick, schnell und einfach die beste Nahrungsergänzung für Dich!
Unser Angebot ist und bleibt für Dich kostenlos!
Lupe
Detaillierte Produktbewertung
ZINK VERLA 10 mg Filmtabletten bei Zinkmangel 100 Stück N3

ZINK VERLA 10 mg Filmtabletten bei Zinkmangel 100 Stück N3

Gesamtbewertung
45%

Qualität
53%

Bioverfügbarkeit
37%

1,652 € / 100mg Wirkstoff
Wenn Du unsere Arbeit unterstützen möchtest, dann kannst Du über diesen Button kaufen. Wir erhalten dann vom Anbieter eine kleine Provision:
ca. 16,52 €
www.amazon.de


Bewertungsergebnisse
  • Tabletten hartgepresst: Niedrige Bioverfügbarkeit. Wirkstoffqualität von hartgepressten Tabletten beeinflusst durch Herstellung unter hohen Drücken und Temperaturen. Resorption über Magen-Darmtrakt, wobei Mikronährstoffe chemisch verändert und zu weniger aktive und weniger wirksame Substanzen umgewandelt werden können
  • Wirkstoffqualität ist sehr gut aufgrund der Zusammensetzung der enthaltenen Mikronährstoffe
  • Einzeldosis optimal

Positive Merkmale

gut Arzneibuchqualität
Die Arzneibuchqualität beinhaltet eine Reihe von Kriterien, die darauf abzielen, die Sicherheit, Wirksamkeit, Qualität und Reinheit von Arzneimitteln und anderen Substanzen zu gewährleisten.
Die Arzneibuchqualität beinhaltet eine Reihe von Kriterien, die darauf abzielen, die Sicherheit, Wirksamkeit, Qualität und Reinheit von Arzneimitteln und anderen Substanzen zu gewährleisten.

gut Keine künstlichen Farbstoffe

gut Keine Geschmacksverstärker
Geschmacksverstärker, wie zum Beispiel Glutamat, werden in der Lebensmittelindustrie verwendet, um den Geschmack von Speisen zu verbessern. Glutamat ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, der in vielen Lebensmitteln vorkommt, aber auch als Zusatzstoff (Mononatriumglutamat oder E621) verwendet wird. Die Sicherheit von Geschmacksverstärkern, insbesondere von Glutamat, ist Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen und Diskussionen. Es besteht der Verdacht von gesundheitlichen Nebenwirkungen, daher sollten Produkte ohne Geschmacksverstärker bevorzugt werden.
Geschmacksverstärker, wie zum Beispiel Glutamat, werden in der Lebensmittelindustrie verwendet, um den Geschmack von Speisen zu verbessern. Glutamat ist ein natürlicher Geschmacksverstärker, der in vielen Lebensmitteln vorkommt, aber auch als Zusatzstoff (Mononatriumglutamat oder E621) verwendet wird. Die Sicherheit von Geschmacksverstärkern, insbesondere von Glutamat, ist Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen und Diskussionen. Es besteht der Verdacht von gesundheitlichen Nebenwirkungen, daher sollten Produkte ohne Geschmacksverstärker bevorzugt werden.

gut Herstellung Made in Germany, Österreich oder Schweiz

gut Intern Laborgeprüft
Bei Nahrungsergänzungsmitteln bezeichnet eine interne Laborprüfung die Durchführung von Qualitätskontrollen und -Tests innerhalb der Produktionslinie. Diese internen Prüfungen dienen dazu, die Qualität und Sicherheit der Produkte während des Herstellungsprozesses zu gewährleisten. Sie umfassen die Überprüfung der Reinheit der Rohstoffe, die Überwachung der Herstellungsprozesse auf mögliche Verunreinigungen oder Abweichungen von den spezifizierten Standards.
Bei Nahrungsergänzungsmitteln bezeichnet eine interne Laborprüfung die Durchführung von Qualitätskontrollen und -Tests innerhalb der Produktionslinie. Diese internen Prüfungen dienen dazu, die Qualität und Sicherheit der Produkte während des Herstellungsprozesses zu gewährleisten. Sie umfassen die Überprüfung der Reinheit der Rohstoffe, die Überwachung der Herstellungsprozesse auf mögliche Verunreinigungen oder Abweichungen von den spezifizierten Standards.

gut Nachhaltigkeitszertifikat
Nachhaltigkeitszertifikat für ressourcenschonendes Wirtschaften, Klimaneutralität und CO2-Einsparung
Nachhaltigkeitszertifikat für ressourcenschonendes Wirtschaften, Klimaneutralität und CO2-Einsparung

gut Zertifizierter Herstellprozess nach HACCP, GMP, USP, LMHV, IFS, BRC
Die Herstellung unter zertifizierten Bedingungen stellt eine hohe Produktqualität sicher, indem gewisse Rahmenbedingungen, Analysen und Standards eingehalten werden müssen. DIN ISO 22000-5 (DIN = Deutsches Institut für Normung, ISO = International Organization for Standardization) • HACCP- Konzept (Hazard Analysis Critical Control Point) • GMP (Good manufacturing practice) • LMHV (Lebensmittelhygieneverordnung) • IFS (International Food Standard) • BRC (British Retail Consortium)
Die Herstellung unter zertifizierten Bedingungen stellt eine hohe Produktqualität sicher, indem gewisse Rahmenbedingungen, Analysen und Standards eingehalten werden müssen. DIN ISO 22000-5 (DIN = Deutsches Institut für Normung, ISO = International Organization for Standardization) • HACCP- Konzept (Hazard Analysis Critical Control Point) • GMP (Good manufacturing practice) • LMHV (Lebensmittelhygieneverordnung) • IFS (International Food Standard) • BRC (British Retail Consortium)

gut Keine Zusatz- oder Hilfsstoffe wie Emulgatoren, Stabilisatoren, Trennmittel, Verdickungsmittel, Überzugsmittel etc.

Negative Merkmale

schlecht Produkt enthält Cellulose Füllstoffe
In Nahrungsergänzungsmitteln wird Cellulose als Füllstoff, Binde- oder Verdickungsmittel in der Tablettenherstellung und für die Herstellung veganer Kapseln eingesetzt. In angemessenen Mengen eingenommen, sind sie in der Regel sicher. Sie können jedoch bei manchen Menschen Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall verursachen, insbesondere wenn sie in großen Mengen konsumiert werden. Wer hier bedenken hat, sollte zu Produkten ohne Cellulose Füllstoffe greifen.
In Nahrungsergänzungsmitteln wird Cellulose als Füllstoff, Binde- oder Verdickungsmittel in der Tablettenherstellung und für die Herstellung veganer Kapseln eingesetzt. In angemessenen Mengen eingenommen, sind sie in der Regel sicher. Sie können jedoch bei manchen Menschen Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall verursachen, insbesondere wenn sie in großen Mengen konsumiert werden. Wer hier bedenken hat, sollte zu Produkten ohne Cellulose Füllstoffe greifen.

schlecht Produkt enthält bedenkliches Magnesiumstearat E470b (96% Stearinsäure)
Wird auch gentechnisch hergestellt. Es gibt Hinweise, dass Magnesiumstearat die Darmflora beeinträchtigen und die Aufnahme von Nährstoffen reduzieren kann. Die wissenschaftliche Befundlage zu den negativen Auswirkungen von Magnesiumstearat ist bislang uneinheitlich. Es sind weitere Untersuchungen erforderlich.
Wird auch gentechnisch hergestellt. Es gibt Hinweise, dass Magnesiumstearat die Darmflora beeinträchtigen und die Aufnahme von Nährstoffen reduzieren kann. Die wissenschaftliche Befundlage zu den negativen Auswirkungen von Magnesiumstearat ist bislang uneinheitlich. Es sind weitere Untersuchungen erforderlich.

schlecht Produkt enthält bedenkliches Siliziumdioxid E551
Das Trennmittel Siliciumdioxid und Silikate wie Talkum stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als Nanopartikel verwendet wird. Mehrere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund ihrer geringen Größe die Zellwände von bestimmten Körperzellen durchdringen und dadurch die Zellteilung beeinträchtigen, das Erbgut schädigen oder Entzündungen auslösen können. Siliciumdioxid und Silikate stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als sogenanntes Nanopartikel (mit einem Durchmesser von weniger als 250 Nanometer, also 250 Milliardstel Meter) eingesetzt wird. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund der geringen Größe die Zellwand bestimmter Körperzellen durchdringen und so die Zellteilung behindern, das Erbgut schädigen oder auch Entzündungsreaktionen hervorrufen können. Trifft es mich? Siliciumdioxid und Silikate sind als Trennmittel für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Sie sorgen dafür, dass Soßenpulver und Tütensuppen nicht verklumpen, Salz gut rieselt und abgepackte Käsescheiben nicht zusammenkleben. Als feines Pulver können sie Farbstoffe und Emulgatoren gut in den Lebensmitteln verteilen. Für E553b bestehen auch weitere Zulassungen. Dank ihm kleben Kaugummistreifen nicht am Papier und Reiskörner, Geleefrüchte oder Würstchen nicht aneinander. Auf Kaugummistreifen ist das feine Talkumpulver gut zu sehen. Was ist es überhaupt? Talkum ist eine Siliciumverbindung. »Silex« ist lateinisch und bedeutet »Kiesel«. Silicium ist das zweithäufigste Element der Erde und daher vor allem in Erden und Mineralien, aber auch in vielen Pflanzen, wie Arnika, Schachtelhalm oder Weizen, weit verbreitet. Die Kieselsäureverbindungen dürfen als Kieselsäure deklariert werden. Es handelt sich um feine Pulver, die als Trennmittel pulverförmige Lebensmittel rieselfähig erhalten oder andere Produkte am Verkleben hindern. E 551 wird aus Quarzsand hergestellt. E 552 aus Quarzsand oder anderen silicathaltigen Stoffen natürlichen Ursprungs, E 553 a chemisch-synthetisch aus Magnesium und Silicaten, E 553 b (auch Talkum genannt) aus Speckstein, E 554, E 555 und E 556 chemisch-synthetisch aus Natrium, Kalium bzw. Calcium und Aluminiumsilikaten. Aluminiumsiliat (E 559) ist ein natürlich vorkommender Stoff. Q: https://food-detektiv.de/zusatzstoffe/?enummer=talk#ergebnis
Das Trennmittel Siliciumdioxid und Silikate wie Talkum stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als Nanopartikel verwendet wird. Mehrere Untersuchungen deuten darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund ihrer geringen Größe die Zellwände von bestimmten Körperzellen durchdringen und dadurch die Zellteilung beeinträchtigen, das Erbgut schädigen oder Entzündungen auslösen können. Siliciumdioxid und Silikate stehen im Verdacht, zell- und erbgutschädigend zu wirken, wenn der Zusatzstoff als sogenanntes Nanopartikel (mit einem Durchmesser von weniger als 250 Nanometer, also 250 Milliardstel Meter) eingesetzt wird. Mehrere Studien weisen darauf hin, dass Nanopartikel aufgrund der geringen Größe die Zellwand bestimmter Körperzellen durchdringen und so die Zellteilung behindern, das Erbgut schädigen oder auch Entzündungsreaktionen hervorrufen können. Trifft es mich? Siliciumdioxid und Silikate sind als Trennmittel für bestimmte Lebensmittel zugelassen. Sie sorgen dafür, dass Soßenpulver und Tütensuppen nicht verklumpen, Salz gut rieselt und abgepackte Käsescheiben nicht zusammenkleben. Als feines Pulver können sie Farbstoffe und Emulgatoren gut in den Lebensmitteln verteilen. Für E553b bestehen auch weitere Zulassungen. Dank ihm kleben Kaugummistreifen nicht am Papier und Reiskörner, Geleefrüchte oder Würstchen nicht aneinander. Auf Kaugummistreifen ist das feine Talkumpulver gut zu sehen. Was ist es überhaupt? Talkum ist eine Siliciumverbindung. »Silex« ist lateinisch und bedeutet »Kiesel«. Silicium ist das zweithäufigste Element der Erde und daher vor allem in Erden und Mineralien, aber auch in vielen Pflanzen, wie Arnika, Schachtelhalm oder Weizen, weit verbreitet. Die Kieselsäureverbindungen dürfen als Kieselsäure deklariert werden. Es handelt sich um feine Pulver, die als Trennmittel pulverförmige Lebensmittel rieselfähig erhalten oder andere Produkte am Verkleben hindern. E 551 wird aus Quarzsand hergestellt. E 552 aus Quarzsand oder anderen silicathaltigen Stoffen natürlichen Ursprungs, E 553 a chemisch-synthetisch aus Magnesium und Silicaten, E 553 b (auch Talkum genannt) aus Speckstein, E 554, E 555 und E 556 chemisch-synthetisch aus Natrium, Kalium bzw. Calcium und Aluminiumsilikaten. Aluminiumsiliat (E 559) ist ein natürlich vorkommender Stoff. Q: https://food-detektiv.de/zusatzstoffe/?enummer=talk#ergebnis



Produktbeschreibung

Diese Zink Filmtabletten der Marke Verla werden zur Behandlung von nachgewiesenem Zinkmangel sowie im Rahmen der Behandlung mit Penicillamin und anderen Komplexbildnern eingesetzt.
Zink gilt als ein lebensnotwendiges Spurenelement, welches im Körper für eine Vielzahl von Funktionen zuständig ist. Zink ist wichtig für gesunde Haut, Haare und Nägel, es fördert das Wachstum und die Entwicklung und verbessert die Wundheilung. Zink unterstützt das Immunsystem und die Fruchtbarkeit von Mann und Frau.
Diese Zink Tabletten sind apothekenpflichtig und werden in Deutschland nach Arzneimittelqualität hergestellt.
Es sind bedenkliche Zusatzstoffe enthalten. 

Enthaltene Nährstoffe
Nährstoff Menge pro Dosis Enthaltene Wirkstoffe
Zink (Zn) 10 mg

Zink (Zn)

  • Zinkgluconat


Wechselwirkungen & Mikronährstoffinteraktionen in diesem Produkt

Dieses Produkt enhält keine positiven oder negativen Mikronährstoffinteraktionen.